Sinn

 

„Jedes Kind kommt mit zwei wichtigen Grunderfahrungen auf die Welt, die fest in seinem Gehirn verankert sind: Das ist einerseits die Erfahrung engster, vertrauter Verbundenheit und andererseits die Erfahrung, aus dieser Sicherheit bietenden Verbundenheit heraus immer wieder neu über sich hinauswachsen zu können. Das aus diesen beiden Erfahrungen entstehende Vertrauen bildet die Grundlage für die enorme Offenheit und Lernfähigkeit, Entdeckerfreude und Gestaltungslust, mit der sich alle Kinder auf den Weg machen.“

(zit. nach Gerald Hüther aus „Lernen und Gehirn“ von R. Caspary (Hg.))

balcony2

 

… mit der sich alle Kinder auf den Weg machen: Das heisst wir alle haben uns mit diesen fest verankerten Grunderfahrungen von Verbundenheit, Vertrauen und über uns hinaus wachsen auf den Weg gemacht. Wir alle. Was ist bei dir daraus geworden? Was ist bei mir daraus geworden? Wie hat sich die Gesellschaft entwickelt?

So sehe ich den Sinn darin, uns dieser Verbundenheit mit der wir alle auf die Welt kamen wieder bewusst zu werden, den Anker wieder zu finden, alle Schichten, die sich darüber gelegt haben schrittweise wieder abzubauen. Beim Sehen des Ankers, des Ichs, des Selbstes, der Seele oder wie du es für dich nennen willst, entsteht Klarheit: Ich war von Beginn an verbunden, bin es immer noch und werde es immer sein. Diese Verbundenheit und das Vertrauen daraus zu kreieren ist in meinem Gehirn fest verankert. So kann ich darauf zurück greifen und diese Grunderfahrungen wieder aktivieren, mich wieder verbinden.

Wie würde unsere Welt aussehen, wenn alle Menschen verbunden wären und immer wieder über sich hinaus wachsen könnten? Was könnten wir Wundervolles kreieren und entstehen lassen mit unserem kreativen Entdeckergeist, mit unserer Offenheit und der Lust Neues zu gestalten?

Diese Homepage, die Arbeit, die Begegnungen, der Austausch und das Gemeinsame, das daraus entstehen wird, soll einen Beitrag zu dieser natürlich vorhandenen vertrauten Verbundenheit leisten. Sie soll uns allen Raum und Zeit geben wieder in diese Verbundenheit zu kommen: Mit der Natur, mit mir selbst, mit dem grossen Ganzen und daraus Unglaubliches entstehen lassen.