fbpx

Annehmen – Zulassen – Loslassen

 

Dieser Post braucht Mut.

Seit fast vier Jahren sind er und ich ein Paar. Er lebt in Indien. Ich lebe in der Schweiz. Ich kann nur ansatzweise beschreiben, welch toller Mensch er ist. Jede seiner Handlungen ist dem Ziel gewidmet, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Ob er Lohn erhält oder von fast nichts lebt – er gibt. Er gibt, was er hat. Er erwartet keine Gegenleistung.

💗 Ich fange jetzt an – nach sehr vielen und ständigen Erwartungen an ihn – langsam und immer klarer zu fühlen und verstehen, um was es wirklich geht.

Ich wollte immer mehr, mehr und noch mehr. Warum macht er das nicht? Warum das nicht? Warum können wir nicht endlich zusammenleben? Warum können wir nicht ein «normales» Leben führen? Warum können wir nicht einfach ein «normales» Paar sein?

Auch an mich selbst habe ich viele Erwartungen. Ich möchte die ganze Welt verändern und kann oft die Grenzen meiner Handlungsmöglichkeiten nicht akzeptieren. Ich frage mich dann, warum ich hier in der reichen Schweiz lebe anstatt täglich armen Menschen zu helfen und wirklich Sinnvolles zu tun.

Mein Fokus liegt auf dem Fehlenden.

💗 Während des Lockdowns (er wollte eigentlich im Mai in die Schweiz kommen), begann ich zu verstehen, um was es wirklich geht: Um etwas viel, viel Grösseres.

Es war Zeit des Rückzugs. Ich hatte sehr viel Zeit und nutzte sie während einiger Wochen mit vielen Hochs und Tiefs für mich und mein inneres Wachstum. Ich weiss nicht genau, wie es geschehen ist – vielleicht weil ich Raum hatte und der Druck weg war unser Wiedersehen zu planen? Jedenfalls hat sich in meinem Bewusstsein etwas Grundlegendes verändert.

💗 Urplötzlich habe ich angefangen anzunehmen. Es war so befreiend. So unendlich befreiend. Ich habe einfach angenommen, dass mein Leben so ist, wie es ist. Dass es so sehr richtig ist. Dass es einen Sinn hat – JETZT und nicht später. Ich habe plötzlich zugelassen. Alles, was da ist. Es ist einfach okay so und zugleich wunderschön! Ich habe verstanden.

Um zu beschreiben, was ich genau verstanden habe, braucht es an dieser Stelle eine Information über das, was er zurzeit tut. Er hat ein grosses Stück Land verkauft, damit er in der aktuellen, schlimmen Situation in Indien handeln kann. Dieses Land hatte er zuvor für ein soziales Projekt für bedürftige Menschen gekauft. Durch den Verkauf hat er nun Geld, um eben diese Menschen jetzt in akuter Situation mit dem Grundbedarf zu versorgen, damit sie nicht verhungern. Aus eigener Erfahrung kenne ich die organisatorischen Schwierigkeiten in Indien. Zurzeit ist alles noch viel komplexer und zermürbender. Er ist voll dran – gibt sein Bestes, um möglichst viele Menschen zu versorgen. Das Geld des verkauften Landes ist sein einzig Erspartes. Geld von mir nimmt er nicht an. Für die Menschen schon, aber nicht für sich.

💗 Nun habe ich verstanden, dass ich einen riesigen Beitrag für die Menschen unserer Welt leisten kann, indem ich annehme und mich dieser viel viel grösseren Kraft hingebe und vertraue. Ich darf Teil sein seiner guten Taten, indem ich einfach da bin. Ruhig, gelassen und vertrauensvoll verbunden. Indem ich da bin, wenn er ein offenes Ohr braucht. Indem ich da bin, wenn er Stille braucht. Indem ich ihn halte, wenn er alleine ist. Indem ich hier tue, was getan werden muss. Dies ist mein Beitrag an ihn, an diese Menschen in Not, an mich selbst und an die Menschen mit denen ich hier verbunden bin.

Mein Fokus liegt jetzt auf dem Vorhandenen und der Fülle der Möglichkeiten.

Seit mir das Annehmen, das Zulassen und so das Loslassen meiner alten Denkweise und Vorstellung (einer «normalen Beziehung») gelingt, spüre ich noch viel intensivere Verbundenheit zu ihm, obwohl wir uns nicht täglich hören, uns mehr als ein halbes Jahr nicht gesehen haben und nicht wissen, wann wir uns wieder sehen dürfen. Ich fühle mich ihm sehr nahe und spüre, wie wir als Team Gutes bewirken💫. Das habe ich mir immer gewünscht. Auf andere Weise. Doch dies spielt nun keine Rolle mehr. Und gleichzeitig kann ich hier Gutes tun, tagtäglich für Menschen da sein, sie ermuntern und gemeinsam tiefer gehen.

 

💗 Danke mein Liebster, für alles, was du täglich gibst!! 💗

 

In tiefer Liebe, deine Gauri🌿🕉️💗